Ortswechsel… Ich bin gerade in Melbourne… bin gestern angekommen und hatte eine gute Nacht. Der Roadtrip war einfach super! Pictures… on facebook…

http://www.facebook.com/album.php?aid=2014128&l=8c50a&id=1072714877

Ich schreib mal eben alles auf…

Sonntag:

Nach grossem Abschied vom Hostel sind wir erstmal tanken gefahren… Benzin in Australien ist zum Glueck etwas preiswerter als in Europa!!! Dann sind wir aufgebrochen… als wir aus Sydney raus waren und auf dem Highway nach Canberra waren, dachten wir schon wir sehen das wahre Australien, weil wir nach 2,5 Monaten Grossstadt mal wieder Natur sahen, doch das sollte noch nicht alles gewesen sein! In Canberra angekommen, waren alle hungrig und wir sind erstmal zu Mc Donalds, wo wir dann gleich das free Internet genutzt haben um ein Hostel zu suchen… doch irgendwie hat Sven vergessen sein Akku vom Laptop zu laden… naja nach ungefaehr einer Stunde rumlaufen und Josis ersten Fahrkuensten auf der linken Seite der Strasse, haben wir dann das City Gate Motel gefunden… Wir waren zu fuenft, haben aber nur zu viert eingecheckt, so das wir ein Zimmer mit 2 Doppelbetten hatten… is billiger wenn einer auf dem Boden schlaeft …

Montag:

Nach einer wunderbaren Dusche… jaaaaa die ganze Zeit die gleiche Wassertemperatur und der gleiche Wasserdruck!!! sind wir dann erstmal fruehstucken gegangen! Wir haben tatsaechlich in Canberra (die langweiligste und eingeschlafenste Stadt der Welt) eine Gasse gefunden, wo man was zu Essen kaufen kann…. Nach dem Fruehstueck ging es dann ab zum War memorial… war echt super, weil es auch eine Art Museum war!! Die haben dort alles moegliche ausgestellt… von Waffen bis Bombern (diese Kriegsflugzeuge) aus dem 1. und 2. WK… Naja nach dem Schock… (wir Deutschen haben ne Menge Australier umgebracht) sind wir dann zum Capital Hill gefahren… Da Canberra ja die Hauptstadt Australiens ist… gibt es natuerlich hier das Parliament house! Der Ausblick vom Dach war ganz nett, doch wir waren ganz froh, Canberra wieder verlassen zu koennen… ist einfach ein kleines, langweiliges Nest um ehrlich zu sein! Also ging es wieder auf den Highway, doch in Cooma wollten wir dann die Strasse zur Kueste nehmen, um etwas mehr Natur und das wahre Australien zu sehen… Als wir dann in Cooma waren, waren wir alle total verwirrt… mindestens 10 ski ausleihen konnten wir zaehlen… wir sassen schwitzend im auto und da kann man ski fahren???? weit und breit kein schnee… doch es ist sommer und da die gegend auch snowy mountains genannt wird, muss es da wohl im winter schnee geben, auch wenn man sich das net wirklich vorstellen kann! Naja so verwirrt wie wir waren, haben wir glatt mal die falsche Strasse genommen… so sind wir nicht 100km zur kueste sondern 100km ins landesinnere gefahren… Als wir bermerkten, das wir falsch waren, erreichten wir gerade die kleine Stadt (oder Dorf… einfach klitzeklein) namens Jindabyne… es war so ruhig da…. wir dachten wir sind in ner Geisterstadt… ! Wir sind also in das einzigste Pub der Stadt gegangen, wo ca 10 betrunkene Arbeiter sassen… die haben wir dann gefragt, ob wir 100km zurueck fahren sollen oder aber die einzigste andere Strasse auf unserer Karte nehmen sollen, die aber irgendwie fuer 70 km unterbrochen war (wir wussten nicht genau was das heissen sollte). Einer von 4 betrunkenen kerlen meinte wir koennen das nicht mit unserem Ford machen… drei sagten ja… wir ueberlegten 1 min…. und fuhren los… quer durch den Alpine national park… das stueck (etwas groessere Stueck) war eine sogenannte dirtroad … einfach ne unasphaltierte strasse… stellt euch einfach links vom auto ne steile klippe nach unten vor und auf der rechten seite felsen, die steil nach oben gehen… dazwischen ne steinige und sandige strasse… Nach nem Aussichtspunkt und nem ort der ’no name‘ hiess, haben wir dann sogar emus und kaengurus gesehen… der hammer! einfach so cool genau neben nem emu zu stehen… ich bin dann das letzte stueck auf der dirtroad gefahren (alle waren etwas veraengstigt… ich glaube sie haben auf der rueckbank gebetet…) sind wir halb 11 in der kleinen Stadt Bairnsdale angekommen… mein reisefuehrer meinte, hier gibt es ein paar Restaurants und ein nettes Motel… wir haben also im Travellers rest motel eingecheckt und fragten die nette Dame von der Rezeption wo wir was zu Essen finden koennten… sie meinte der einzigste ort waehre Dominos… der Pizzaladen von Nebenan… hmmm es gab also Pizza… und ich musste mit Sven im King Size Bett schlafen, weil wir ausgelost hatten, das Helen auf dem Boden schlafen muss… aber er hat sich benommen *g*

Dienstag:

Am naechsten Tag war es dann nur noch ein kleines Stueck nach Melbourne… haben uns noch den Victoria lake und die Agnes falls (Wasserfall) auf dem Weg angeschaut! Fruehstuck hatten wir in Sale, wo in meinen ersten Aldi in Australien gesehen hab…. und uns die erste Hitzewelle ueberkam… es waren bestimmt ueber 40 Grad und zu fuenft im Auto… das war sehr kuschelig! Unsere letzte Rast vor Melbourne haben wir in Tooma gemacht… diese Ministadt sieht aus wie ne Cowboy City… wir waren dann so in Stimmung das wir ein Bier vor ner Milchbar getrunken haben… war echt lustig!!! Als wir dann in Melbourne ankamen, war es echt ein komisches Gefuehl… alle waren etwas traurig, das der Roadtrip vorbei waren und freuten sich auf die neue Stadt… Nachdem wir im Melbourne Connection eingecheckt hatten, gab es erstmal Abendbrot bei Nandos und dann ein bissl Stadterkundung… alle haben wirklich gut geschlafen in der ersten Nacht in Melbourne….


mir gehts gut!

lg Josi

Advertisements